Follow:
Lifestyle

Sleep well! Einschlaf-Tipps

Damals hatte ich immer Einschlaf-Probleme. Warum das heute nicht mehr so ist und wie ich das geschafft habe, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Wer kennt es nicht: man liegt abends im Bett und versucht hoffnungslos einzuschlafen. Morgens wacht man auf und ist total übermüdet, kommt nicht aus dem Bett und fragt sich, wieso es nicht einfach andersherum sein könnte! Ich hatte bis vor etwa 2 Jahren mit den gleichen Problemen zu kämpfen, bis ich es satt hatte total übermüdet in der Uni in den Sekundenschlaf zu fallen.

Deshalb habe ich angefangen nach Einschlaf-Tipps zu recherchieren, wobei mir persönlich einer besonders geholfen hat – Da aber jeder individuell ist, und nicht jeder Tipp zu jedem passt, stelle ich euch heute einige Tipps & Tricks vor!

1. Mein Favourite: Hörspiele!

Mein all time favourite und persönlicher Geheimtipp sind Hörbücher. Ich höre wirklich jeden Abend Bibi Blocksberg und schlafe innerhalb on 5-10 Minuten ein (Zum Vergleich, damals habe ich 2 Stunden gebraucht).

Da ich sonst zu viel nachdenke (Was muss ich morgen erledigen, was habe ich heute erlebt…), hilft es mir der Geschichte zuzuhören und vom Alltag abzuschalten.

Wer von euch auch ein Hörbücher-Liebhaber ist kann sehr gern mal bei Audible Magazine vorbeischauen.
Für Männer eignen sich im Gegensatz zu Bibi Blocksberg Hörbücher wie Game Of Thrones und für andere wiederum interessante Podcasts sowie Studien. Audible bietet da wirklich vielerlei verschiedene Hörbücher an, wie beispielsweise das Thema „Hörbuch oder Film – Was ist emotionaler?„.  Im Übrigen eignen sich Hörspiele auch hervorragend für lange Autofahrten, beim Hausputz und bei der stündlichen Cardio-Einheit!

Tipp: Falls ihr einen Partner habt den euer Hörspiel nervt, benutzt Kopfhörer. Bestenfalls Bluetooth Kopfhörer und das Handy weit weg, auf Grund der Strahlung.

Ein weiterer Geheim-Tipp: Ich kann nur für iPhone-User sprechen, aber das gibt es bestimmt auch für Android. Ich stelle mir immer einen Timer auf 15 Minuten der mein Hörspiel nach Ablaufzeit automatisch stoppt (Timer-Ende auf „Wiedergabe stoppen“ stellen) 🙂

2. Handy, Tablet und Laptop weglegen!

Im Bett noch fix die letzten Instagrambilder und Snapchatstories abchecken, Candy Crush & Co spielen und mit Freunden schreiben – eine Stunde rum. Noch die letzte Folge (und noch eine, und noch eine…) auf Netflix streamen – und schon sind weitere 2 Stunden vergangen. Um das zu vermeiden: legt euer Handy und euren Laptop bei Seite! Die Displays elektronischer Geräte strahlen blaues Licht ab und täuschen deinem Körper vor, dass es Tag ist. Dadurch wie die Produktion des wichtigen Schlafhormons Melatonin verringert und du kannst (mal wieder) nicht einschlafen.

3. Meditation

Die ganze Nacht lang nachdenken was noch zu tun ist – ich schiebe diese Gedanken mit meinen Hörspielen bei Seite, anderen hilft dabei Meditation. Es gibt wahnsinnig viele Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen auf Youtube. Alternativ gibt es Atemübungen die helfen sollen (5 Sekunden einatmen, 5 Sekunden halten, 7 Sekunden ausatmen). Wer mag kann auch sanfte Musik anhören – sei es Klassik oder beruhigende Geräusche wie Meer, tropische Umgebung oder Walgesang (findet man auch alles auf Youtube :)).

4. Warme Getränke

Ich habe mir damals immer eine heiße (Mandel-)Milch mit Honig zubereitet, anderen hilft eine heiße Tasse Kamillentee. Darin ist der Inhaltsstoff Apigenin enthalten, welcher beruhigend auf das gesamte Nervensystem wirkt. In der Milch widerum ist Kalzium enthalten, welches Melatonin produziert und somit für einen guten Schlaf sorgt.
Allgemein sind pflanzliche Arzneimittel oder Tees dafür bekannt, Einschlafprobleme zu mildern. Diese bestehen zum Beispiel aus bewährten Heilpflanzen wie Hopfen und Baldrian. Ich hatte als Kind ein Kissen, in dem Lavendel gesteckt hat. Auch dieser Duft soll dabei helfen, einzuschlafen.

Tipp: Britische Mediziner haben herausgefunden, dass Milch und Instant-Hafer Wunder bewirken sollen!

5. Augen austricksen

Oftmals liegt man im Bett und denkt sich „Ich bin hellwach – wie und warum sollte ich schlafen?“. Das passiert mir persönlich auch bis heute viel zu oft. Aber anstatt länger wachzubleiben und seinen Schlafrhythmus wieder durcheinander zu bringen, sollte man versuchen seine Augen auszutricksen.

Trick 1: Lege dich wie gewohnt ins Bett während du schnell blinzelst. Dann öffnest du sie für einen Bruchteil einer Sekunde und wiederholst das, bis du müde wirst.

Trick 2: Versuche mit geschlossenen Augenlidern zu sehen – das geht natürlich nicht, aber die Konzentration die du dabei anwendest führt zu einem baldigem Einschlafen.

6. Die richtige Raumtemperatur

Ihr wollt gar nicht wissen wie oft ich schon aufgewacht bin, weil ich gefroren habe oder geschwitzt habe. Die ideale Raumtemperatur sollte etwa zwischen 16 und 20 Grad liegen – je nachdem ob du einen Schlafanzug trägst und welche Decke du nutzt. Außerdem hat auch die Jahreszeit einen Einfluss – im Sommer kann ich zum Beispiel nicht mit geschlossenem Fenster schlafen, sondern brauche frische Luft.

Tipp: Wer sich mit seinem Partner ein Bett teilt, sollte mal darauf achten, ob nicht einer von euch das Hitzeproblem ist. Manchmal hilft es doch, mit getrennten Bettdecken zu schlafen, sodass sich der eigene Körper an die richtige Temperatur anpassen kann.

7. Ab zum Arzt!

Wenn nichts mehr hilft und ihr den Verdacht auf organisch bedinge Schlafprobleme habt, sucht euch Hilfe.
Ein Experte kann oft analysieren woran es denn liegt, was das für Folgen für euch haben könnte und findet Lösungen für euer Problem.

//

Ich hoffe, dass euch mindestens einer dieser Tipps ins Land der Träume befördern wird und ihr ab jetzt besser schlafen könnt. Versucht es einfach mit mehreren Tricks, bis ihr den perfekten für euch gefunden habt.
Wie sieht es bei euch aus, habt oder hattet ihr auch solche Schlafprobleme? Was habt ihr noch für Tipps & Tricks auf Lager um schneller einschlafen zu können?

In freundlicher Zusammenarbeit mit Audible Magazine

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply