Follow:
All Beauty Lifestyle Stay Home Limited Edition

Tipps & Tricks gegen die Sommerhitze

Wir alle kennen es nur zu gut – extreme Hitze und Schweißausbrüche bei Temperaturen von gerne mal 35°. Angenehm ist das nicht wirklich – und besonders hilfreich ist es mindestens genau so wenig. Was also tun bei dieser Hitze? Ich hab die besten Tipps & Tricks (und ganz sicher kennt ihr eine Menge davon noch NICHT!) für euch herausgesucht – und in diesem Beitrag für euch zusammengefasst!

Fangen wir bei den Basics an...

Wie gelangt diese extreme Hitze überhaupt erst in unser Zimmer? Die Temperaturen draußen sind unfassbar hoch und die Wärme des Sonnenlichts kommt direkt durch das Fenster. Eine Option wäre also die Jalousien oder Gardinen zuzuziehen. Dann kommt allerdings kein bzw. kaum noch Tageslicht hinein – und das halte ich persönlich für kontraproduktiv. Natürlich könnt ihr auch einfach einen Ventilator aufstellen oder euch eine Klimaanlage zulegen. In diesem Beitrag wollte ich euch aber Tipps & Tricks mit auf den Weg geben, die von den Empfehlungen die sowieso schon jeder kennt, abweichen.

1. Fenster nur nachts öffnen

Ein Tipp den ich gelesen, direkt umgesetzt und als äußerst hilfreich empfunden habe: Fenster nur nachts öffnen! Denn abends kühlt logischerweise alles ab, und wir können frische Luft ins Zimmer bzw. ins Büro lassen. Was ich vorher falsch gemacht habe: Ich habe die Fenster tagsüber sperrangelweit geöffnet, in der Hoffnung, frische Luft zu bekommen! Fehlanzeige. Dadurch strömt die Hitze nur nach innen und es wird noch heißer. Genau so wenig zu empfehlen wie ein Durchzug – mag im ersten Moment schön kühlen, kann aber im schlimmsten Fall zu einer Erkältung führen.

2. Zimmer ohne Fenster

Ich war immer dankbar für meine Wohnung – schöne, große Fenster in jedem Zimmer. Leider sehr unpraktisch im Sommer – denn die Wärme gelangt natürlich trotzdem ins Zimmer. Bestenfalls hast du ein Zimmer ohne Fenster (wenn du so arbeiten kannst/möchtest), oder du setzt dich wie ich einfach in den Flur. Erstaunlicherweise war es da angenehm kühl und ich konnte mich schön abkühlen und im Flur weiter arbeiten.

3. Hände weg von Deo!

Zumindest von Anti-Traspiranzien. Die blockieren nämlich den Schweiß. Schweiß dient allerdings dazu, den Körper abzukühlen und ist die effektivste Maßnahme, damit unser Körper nicht überhitzt.

Wenn dann also reine Deodoranten – die lassen den Schweiß trotzdem raus und sorgen trotzdem dafür, dass wir nicht stinken.

4. Die richtigen Klamotten

Helle Klamotten reflektieren das Sonnenlicht und sind daher sehr praktisch im Sommer. Tatsächlich funktioniert aber auch dunkle Kleidung, auch wenn man immer das Gegenteil denkt, da es Sonnenlicht absorbiert. Tatsächlich leitet schwarzer Stoff allerdings die Wärme schlechter weiter.

Wichtig ist also vor allem, dass viel Luft an die Haut kommt, damit der Schweiß gut verdampfen kann, weniger die Farbe. Stichwort: atmungsaktiv!

5. Hände weg von koffein und Alkohol

Durch die Unmengen an Schweißverlust, müssen wir mehr Flüssigkeit zu uns nehmen.

Da sollten wir allerdings zu Wasser und Tee greifen, denn Alkohol und Koffein haben einen sogenannten diuretischen Effekt – das heißt, sie entwässern.

6. Heißgetränke

Logisch: kühle Getränke kühlen zwar – heiße aber auch! Unsere Körpertemperatur steigt dabei zwar minimal an, aber der anschließende Schweißausbruch kann das schnell wieder ausgleichen und kühlt den Körper somit sogar mehr ab. Also: Getränke nicht direkt trinken, sobald sie aus dem Kühlschrank kommen, sondern erst mit Raumtemperatur trinken.

7. Gehirn mit hilfe von minze austricksen

Minze entfällt Menthol, welches wiederum einen Proteinrezeptor im Gehirn aktiviert. Somit fühlen wir uns kühler in unserem Körper – auch, wenn wir es gar nicht sind. Tipp: ein Pfefferminzbonbon oder ein Wasserspray mit ein paar Tropfen Minzöl können somit für gefühlte Kühle sorgen.

8. Achtung Sonnencreme

Gib Hautkrebs keine Chance! Ich hab euch bereits in meinem letzten Blog Beitrag darüber aufgeklärt, warum Sonne gar nicht so gut für uns ist, wie wir immer glauben. Schade Schokolade, aber Sonnencreme beeinträchtigt das Schwitzen, da unsere Poren verdeckt werden und unser Kühlsystem nicht mehr wie gewohnt funktioniert. Da hilft am Ende nur Sonne meiden!

9. Materialien

Abgesehen von der Passform (lieber luftig als enganliegend), zählt vor allem der Stoff unserer Kleidung eine Rolle. In Polyester schwitzt man beispielsweise mehr – besser eignen sich bei hohen Temperaturen die Materialien Baumwolle und Modal, da sie atmungsaktiver sind und angenehmer auf der Haut anliegen.

10. Kopf und Füße kühl halten

So wie man im Winter beides warm halten sollte, ist es im Sommer das Gegenteil. Drinnen könnt ihr beispielsweise Sandalen oder Flip Flops tragen – oder ihr geht direkt barfuß.

11. Handgelenke abkühlen

Ein richtig guter Trick um den Körper abzukühlen, ist, kaltes Wasser über seine Handgelenke laufen zu lassen. Dadurch transportieren die darunter liegenden Arterien und Venen Kühle in den Gesamtkreislauf.

12. Richtig duschen

Was ist denn nun richtig? Schön kalt oder lieber schön warm duschen? Naja, nichts von beiden – am besten eignet sich lauwarmes Wasser. Duscht man zu kalt, wird einem durch den Temperaturenausgleich nur noch wärmer.

Meine Erfahrung: bleibe ich zu Hause, dusche ich kalt. Das tut mir persönlich unfassbar gut und ist eine schöne Abkühlung. Möchte ich allerdings raus gehen, dusche ich lieber warm! 🙂 Achte aber unbedingt auf deinen Kreislauf!

13. Beauty AdDICTS

Du brauchst unbedingt dein Make Up im Sommer? Ich persönlich könnte das gar nicht, dafür schwitzt mein Kopf viel zu sehr. Ein guter Trick bei hohen Temperaturen ist allerdings, seine Pflegeprodukte im Kühlschrank aufzubewahren. Somit bekommt man einen extra Frischekick. Das funktioniert übrigens auch mit Body Lotion und Gesichtsmasken! Tipp: ich lege zusätzlich gerne meinen Jade- und meinen Rosequarzroller in den Kühlschrank.

14. Elektronische Geräte ausschalten

Wer viel im Home Office oder im Büro arbeitet, hat höchstwahrscheinlich auch Elektro-Geräte im Haushalt. Diese produzieren allerdings ganz schön viel Eigenwärme, welche wiederum abstrahlt und die Umgebung aufheizt. Lösung: einfach abschalten, sei es auch nur in der Mittagspause.

15. Wärmflasche umfunkTIONIEREN

Nicht nur im Winter praktisch: Nutzt eure Wärmflasche als Kühlpack und lagert sie mit Wasser gefüllt im Gefrierschrank oder im Kühlschrank. Anschließend auf die Füße legen und diese abkühlen – wie wir bereits unter Punkt 10 gelernt haben! 🙂

Pro-Tipp: abends vorm schlafen gehen ins Bett legen und somit den Schlafplatz abkühlen!

16. Salbei Tee

Salbei hemmt sowohl innerlich als auch äußerlich die Schweißproduktion. Besonders praktisch wenn man übermäßig viel schwitzt und das gegebenenfalls für einen gewissen Zeitraum eindämmen möchte. Vielleicht steht ja ein Date an?

17. Atemtechnik

Ein absoluter Knüller meiner Meinung nach: so easy und funktioniert unfassbar gut!

Du musst nichts weiter tun als deine Zunge auszustrecken und einzurollen (falls du das nicht kannst, einfach nur Zunge raus strecken), durch den Mund einzuatmen und durch die Nase wieder auszuatmen. Deine Zunge kühlt sich somit ab bzw. du spürt direkt den Unterschied einer kühlen Zunge.

18. Urlaub

Der wohl schönste Tipp von mir an dich, denn das beste kommt ja bekanntlich zum Schluss: fahr doch mal in eine „kühlere“ Gegend, wie beispielsweise die skandinavischen Regionen. Egal ob Norwegen, Finnland oder Dänemark – alle liegen in der Nähe. Zudem hat man dort trotzdem Sommer – aber beispielsweise durch das Meer oder die Nordseeluft eine erfrischende Abkühlung.

Ich hoffe dir haben die Tipps & Tricks gegen die extreme Hitze momentan geholfen, und dass du nun entspannter deinen Tag gestalten kannst. Du hast noch einen weiteren Geheimtipp? Dann schreib ihn gern in die Kommentare oder send mir eine Nachricht bei Instagram, damit ich die Liste ergänzen kann!

Morgen kommt eine neue Podcastfolge online – dort bekommt ihr exklusive Tipps für Produktivität trotz der extremen Hitze.

Links zum Podcast: Spotify / Deezer / Apple Podcasts / Google Podcasts

Ich freu mich auf eure Nachrichten und denkt immer daran: im Winter werden wir den Sommer und die Sonne wieder vermissen!

Ich hab euch mal einige Produkte heraus gesucht, die euch den Sommer erleichtern könnten.

Ich habe beispielsweise exakt den gleichen Jaderoller, mein Rosenquarzroller zu Hause ist von Rossmann. Schreibtisch-Ventilatoren sind super praktisch im Büro oder für zu Hause. Meinen USB Ventilator habe ich mal geschenkt bekommen, daher habe ich euch einen ähnlichen heraus gesucht – ihr steckt ihn einfach an euer Handy (Adapter), euer Tablet/Laptop oder eure Powerbank an – und schon habt ihr einen mobilen Ventilator – absolute Empfehlung meinerseits!

Die Produkte sind übrigens mit einem Affiliate Link versehen. Kauft ihr über meinen Link eines der Produkte, bekomme ich eine minimale Provision als Dankeschön! 🙂

Previous Post Next Post

4 Comments

  • Reply ปั้มไลค์

    Like!! Thank you for publishing this awesome article.

    12. August 2020 at 21:43
  • Reply ทิชชู่เปียกแอลกอฮอล์

    A big thank you for your article.

    12. August 2020 at 21:44
  • Reply เบอร์สวย

    I like this website very much, Its a very nice office to read and incur information.

    12. August 2020 at 21:47
  • Reply SMS

    These are actually great ideas in concerning blogging.

    12. August 2020 at 21:48
  • Leave a Reply