Follow:
Travel

Winter Wonderland in Salzburg

Ich bin bisher noch nie in Österreich gewesen – umso mehr habe ich mich über die Einladung des Wyndham Grands ins verschneite Salzburg gefreut – perfekt ins Winter Wonderland. Die Anfrage kam etwa 3 Wochen vorher und ich hab sofort zugesagt, Flug gebucht und jetzt sitze ich hier. Na gut, noch bin ich am Flughafen in Berlin, da ich mal wieder überpünktlich war und 2 1/2 Stunden vor Abflug am Gate stehe. Aber besser zu früh als zu spät! Was mich in Salzburg noch erwartet hat, lest ihr in diesem Beitrag.

Anreise ins Hotel

Kaum in Salzburg angekommen, habe ich mich ins Taxi gesetzt und wurde zum Hotel gebracht. Dort wurde ich total liebenswert in Empfang genommen, habe meinen Koffer aufs Zimmer gebracht und bin erstmal eine Kleinigkeit frühstücken gegangen. Als ich zurück aufs Zimmer bin hat mich dann eine unglaublich aufmerksame Überraschung erwartet. Neben einer persönlichen Einladung gab es passend zum Thema #WyndhamWonderland einen Adventskalender, frisch geschnittenes Obst, Süßes und eine Mozart- (wie sollte es anders sein) Quitscheente.

Gegen Mittag haben wir uns dann alle in der Lounge in der 6. Etage versammelt und uns kennengelernt. Wir waren eine wirklich kleine, exklusive Runde an Bloggern, was wir alle super fanden. Die Stimmung war dadurch sehr familiär, angenehm und wir hatten genug Zeit uns gegenseitig kennenzulernen. Außerdem wurden wir direkt mit Champagner und einer kleinen Food-Corner zum Meet & GrEat überrascht – und ja, ich fand das Wortspiel wirklich süß!

Weihnachtsüberraschungen

In unserem Programm wurde uns schon von zwei X-Mas Surprises erzählt, sodass wir alle total entzückt waren, als eine Floristin das Zimmer betrat. Wir kreierten und bastelten unsere eigenen Adventskränze. Ich hab direkt einen für meine Eltern designed – ein perfektes Geschenk zum 1. Advent. Von verschiedenen Tannenarten über Kerzen und Glitzer hat sich jeder von uns einen individuellen Kranz zusammengestellt, die – ungelogen – wirklich schön geworden sind!

Hinterher wurden wir mit hauseigenem Gebäck beglückt – und glaubt mir, beglückt ist noch untertrieben. Es war unglaublich lecker, und das ganze Team hat sich uns gegenüber sehr zuvorkommend und interessiert gezeigt.

Zwischendrin wurde uns immer wieder etwas über die Hotelkette des Wyndhams erzählt, ein unglaublich interessanter Einblick in die Hotellerie.

Die zweite Überraschung hat mich besonders gepackt, da ich basteln und individuelle Dinge sowieso liebe! Als Reiseblogger wurden uns hierfür ein (wohlgemerkt echt hochwertiger) Reisepass und Kofferanhänger zur Verfügung gestellt, die wir mit Stickern individualisieren konnten.

Die Aussicht von der Rooftop Terasse war übrigens der Wahnsinn. Mal abgesehen davon, dass in Salzburg schon Schnee liegt, hatte man eine grandiose Aussicht auf die Berge. Etwas, was Berlin eher weniger zu bieten hat. 

Nachdem wir uns alle nochmal fix aufgefrischt hatten, wurden wir mit einer Pferde-Kutsche abgeholt und standesgemäß zum traditionellen Weihnachtsmarkt kutschiert. Somit konnten wir in entspannter Runde auf einen Glühwein anstoßen und den Salzburger Christkindlmarkt erkunden.

Zurück im Hotel haben wir uns gegen 21 Uhr im Hotel-Restaurant auf ein 3-Gänge-Menü getroffen. Den Abend haben wir tanzend ausklingen lassen – und wir haben wirklich sehr viel gelacht, meinen geliebten Pfefferminztee getrunken und somit eine wunderschöne Erinnerung geschaffen.

Unbeauftragter Artikel / Einladung des Wyndham Grands

Bahnhof Salzburg

Christkindlmarkt Salzburg Weihnachtskugeln

Christkindlmarkt Salzburg

 

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply