Follow:
Lifestyle

Ramadan – What’s that and what’s the meaning?

Jeder kennt die alltäglichen Probleme. „Der Kühlschrank ist schon wieder leer!“, „Wieso kommt der Bus zu spät?!“, „Ich hab nichts zum anziehen!“, „Das Internet ist viel zu langsam!“ –  Aber im Prinzip sind das alles nur Luxusprobleme. Auf der Welt gibt es WIRKLICHE Probleme. Hungersnot. Armut. Elend. Krieg. Und was machen wir, wenn wir Hunger haben? Wir gehen zum Kühlschrank, oder laufen schnell zum nächsten Supermarkt. Wir flitzen mal eben zur Bank, heben Geld ab und kaufen uns was wir gerade brauchen.

Everybody knows daily problems. „The fridge is empty!“, „Why is the bus too late?!“, „I’ve got nothing to wear!“, „The internet is too slow!“ – But basically, these are all just luxury problems. In the world there are many more problems, which REALLY matter. Famine. Poverty. Misery. War. What are we doing, when we’re hungry? We go to the fridge, or walk to the next supermarket. We go to the bank, withdraw some money and buy what we need.

//

Am 5. Juni fängt der Ramadan an – Aber was ist das eigentlich?

Das Wort Ramadan kommt aus dem arabischen „ramida“ oder „arramad“ und bedeutet so viel wie „brennende Hitze und Trockenheit„, speziell auf den Boden bezogen. Daher lässt sich auch „ramdaa“ ableiten: sonnengebrannter Sand. Das leitet auf das Hitzegefühl des Magens hin, das vom Durst erzeugt wird. Manche Muslime assoziieren damit, dass der Ramadan die Sünden ausbrennt, wie die Hitze den Boden.

Während dieser Zeit sind Herz und Seele für das Gedenken an Gott empfänglicher, genau wie Sand und Steine für die Hitze der Sonne. Der Ramadan hilft dem Gläubigen dabei sich neu zu formen und erneuert damit seine physischen und geistigen Veranlagungen und sein Verhalten.

In dieser Zeit, die etwa einem Monat entspricht, wird gefastet. Das Fasten gehört zu den 5 Säulen des Islam – den Hauptpflichten, die ein Muslim als Gottesdienst durchführt.
Dieser Punkt wird den Gläubigen auch in einem Koranvers vorgeschrieben: „Ihr, die ihr glaubt, euch ist das Fasten vorgeschrieben wie es denen vorgeschrieben war, die vor euch waren, damit ihr vielleicht gottesfürchtig werdet.“ (2:184) Das bedeutet, dass das Fasten um Gottes (Allahs) Willen geschehen soll, also dessen Zufriedenheit zu erlangen.

In dieser Zeit glauben Muslime spirituelle Belohnung zu bekommen und Allah näher zu kommen. Während des Ramadan suchen Moslems nach Vergebung und Beachtung von Allah, indem sie von Dämmerung bis Sonnenuntergang fasten. Sie verzichten auf Essen, Trinken, Rauchen und Sex am Tag.

Ramadan Zeiten

On 5th june, ramadan begins – But what does that mean?

The word Ramadan comes from the Arabic word „ramida“ or „arramad“, and means „intense, scorching heat or dryness“, especially for the ground. Therefore, „ramdaa“ can be derived: sun burnt sand. So this is a metaphor fot the heat feeling in your stomach, which is produced by thirst. Some muslims associate that ramadan burns away a person’s sins, just like the heat burns away the ground.

During this time muslims seek to suppress everything sinful in themselves, putting away all vices and bad behavior and desires, in order to show their dedication to Allah and their hope that he will be merciful to them.

Ramadan is a holy month for the Islam and is marked by a time of required fasting. Self-purification through fasting is one of the five Pillars of Islam in the month of Ramadan.
This point is described in a verse of the Quran: „O ye who believe! fasting is prescribed for you, as it was prescribed for those before you, so that you may become righteous.“ [2:184] That means that fasting will be done for Gods (Allahs) intention, to gain his satisfaction.

During this month, Muslims believe they earn spiritual rewards and draw closer to Allah. Through Ramadan, Muslims seek the mercy and attention of Allah by fasting from dawn to sunset. Muslims abstain from food, drink, smoking and sex during the daylight hours.

//

Und warum fastet man überhaupt?

Zur Ramadanzeit soll man wieder sein Leben und die Umstände zu schätzen wissen. Wir haben unsere eigene Wohnung oder sogar ein Haus und können essen sobald wir Hunger haben. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang wird nichts gegessen, nichts getrunken und sich sexuell enthalten. Dadurch soll man sein Leben bewusst leben und spüren, wie es überhaupt ist, richtigen Hunger zu haben.

Es geht nicht nur darum Essen zu würdigen, sondern auch besinnlich zu sein und seine Gedanken zu reinigen. Sich einfach bewusst werden, dass es Menschen gibt, die so arm sind, dass sie dauerhaft Hunger leiden müssen anstatt freiwillig fasten zu können.

And why fasting anyway?

For Ramadan you should appreciate your life and the circumstances. We’ve got our own flat or even a house and can eat when we’re hungry. While renounce eating, drinking and sex from sunset to sunrise, you should appreciate your life again. Notice, how it actually is, to be hungry.

It’s not all about appreciating food, it’s about being contemplative and clean your mind, too. Notice, that there are human, who are so poor, that they are constantly hungry instead of fasting voluntary.

//

Ich finde, dass es eine super Möglichkeit ist, wieder zu sich selbst zu finden. Den Luxus, den wir eigentlich leben, schätzen zu lernen und mit der Familie vereint die Zeit zu erleben.
Deshalb werde ich ein Selbstexperiment wagen! Ihr werdet auf meinem Blog Tipps und Tricks finden, und ich werde leckere und gesunde Rezepte sowie Erfahrungen mit euch teilen.

I think that this is a great opportunity to find back to yourself. To appreciate the luxury we’re living and to face it out with your family.
That’s why I’ll do a experiment by myself! You’ll find tips and tricks to face out this time on my blog, healthy and yummy recipes, such as reports.

//

Wie sieht’s bei euch aus? Fastet ihr dieses Jahr? Wie sind eure Erfahrungen?
Vielleicht ist ja jemand unter euch, der es auch gern mal probieren mag! 🙂

How about you? Are you fasting this year? What are your experiences?
Maybe there’s someone between you who wants to try it, too?! 🙂

XO Stay jovial

Quellen: www.islam.de

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply